Stanz- und Prägeversuch

Mit der Stanzmaschine soll veranschaulicht werden, welche Kraft benötigt wird, um Metall zu schneiden. Die Funktion dieser Maschine beruht auf dem Hebelprinzip. Durch die Bewegung des Hebels  wird die Kraft über drei Drehpunkte auf den Stempel der Maschine übertragen. Dieser Stempel drückt auf das Werkstück und schneidet ein kreisrundes Plättchen aus. Im Stanzwerkzeug ist ein Kraftsensor integriert, welcher den Verlauf der Schneidkraft aufzeichnet und so die wirkenden Kräfte veranschaulicht. 

Die Prägemaschine wurde gebaut, um zu zeigen, wie leicht man durch geringe Drehbewegung schwerer Massen z.B. ein Stück Metall umformen kann.

Die Maschine stellt im Grunde genommen eine Spindelpresse dar. Durch die Drehbewegung der Schwungmassen (=Energiespeicher) bewegt sich die Spindel nach unten. An der Spindel wurde ein Prägestempel mit einer kleinen Ausnehmung an der Unterseite adaptiert, um verschiedene Motive prägen zu können. Dieser Stempel befindet sich in einer Führung um zentrisch auf den Münzrohling zu prägen.

Keine Nachrichten verfügbar.